Montag, 6. Februar 2012

Bicerin - Traditionsgetränk aus Turin

Für die Turiner ist es das Traditionsgetränk der Stadt, für Turinreisende ein Geheimtipp aus der Welt des italienischen Kaffees. Vor allem aber ist Bicerin zu trinken ein sinnliches Erlebnis. Zunächst spürt man einen cremigen, kühlen Milchschaum an der Oberlippe, dann erst dringt die heiße, braune und dickflüssige Mischung aus aromatischem Kaffee und herbsüßer Schokolade durch die „crema di latte“ hindurch.



Die genaue Mixtur wird geheimgehalten ähnlich wie bei Coca Cola.  Das  kleine Kaffeehaus „Al Bicerin“, sichert sich damit eine treue Stammkundschaft unter den Turinern, die nur hier das originale Lokalgetränk trinken wollen. Verraten werden nur die Grundkomponenten dieser typischen Turiner Kaffeespezialität – heiße Schokolade, ein starker Espresso und „crema di latte“, nicht zu Verwechseln mit aufgeschäumter Milch.


Aus diesem Grund gibt es in ganz Turin auch nur einen Ort, an dem man das Getränk stilvoll genießen kann. Gleich nachdem der Besucher das 1763 gegründete Cafè „Al  Bicerin“ betreten hat, fühlt er sich in vergangene Zeiten zurückgesetzt. Die Ausstattung des einzigen Raumes, kaum größer als eine durchschnittliche Wohnstube, ist seit Beginn des 19. Jahrhunderts nur gering verändert worden: holzvertäfelte Wände mit Spiegeln, eine breite, den Raum beherrschende Theke, hinter der auf Holzregalen große Glasbehälter mit buntem Konfekt und Bonbons stehen, und nur acht marmorne Bistrotischchen, an dem die Turiner schon am Vormittag bei Kerzenlicht Bicerin trinken und ihre „Stampa“ lesen können.



Hier, an diesem Ort, wurde das Getränk erfunden, das seinen Namen aus dem piemontesischen Dialektwort für „Bicchierino“ – Gläschen – ableitet. Man bot es den Damen als Stärkung, die nach dem Kirchgang – es herrschte strengstes Fasten vor der Messe – noch einen weiten Heimweg vor sich hatten. Denn die Piazza della Consolata mit der gleichnamigen Kirche, wo sich das Cafè noch heute befindet, lag Ende des 18. Jahrhunderts außerhalb der Stadt.

Leicht zu finden ist „Al Bicerin“ für den Ortsunkundigen immer noch nicht, obwohl es nur  knapp fünfhundert Meter Luftlinie von der Piazza Castello entfernt liegt. Zum ersten Mal betrat ich das "Al Bicerin" während der olympischen Winterspiele 2006. Wir waren zu der Eröffnungsfeier eingeladen, und den Tag nutzte ich, um für einen Artikel über eine andere typische Schokoladenspezialität, die Gianduiotti, zu recherchieren. Eine nette Dame, die ich bei dieser Gelegenheit kennengelernt hatte, schleppte mich dann zu "Al Bicerin".  Es war ein eisiger Tag und wir beide ziemlich durchgefroren. Amerikanische und kanadische Filmteams bestürmten bereits das winzige Cafè mit mikrophonbepackten Journalisten und wuchtigen Kameras. Ohne auf die Tradition des Hauses zu achten, bestellte eine Reporterin nach den Aufnahmen Cappuccino für alle, wurde aber sofort von einer Turiner Dame am Nebentisch gerügt: „Das trinkt man hier nicht!“ erklärte sie in perfektem Englisch. Im Land von „Starbucks“ kennt man trotz „Frappuccino“ und „Latte Macchiato“ doch noch nicht nicht alle italienischen Kaffeespezialitäten.

Hier nur das Rezept, denn wenn die Temperaturen sinken, gibt es nichts Besseres als ein heißes Glas Bicerin:

Zutaten (für ein Glas)

  • 1 Tasse Espresso ("ristretto" - kurz, stark)
  • 150 ml Milch 
  • 45 g Schokolade zartbitter 
  • 50 ml Crema di latte -  ersatzweise Crème double oder süße Sahne 
      
Zubereitung
In einem kleinen Topf die Milch erhitzen und die zerkleinerte Schokoladen unter Rühren  darin schmelzen.
Einen starken Espresso kochen. Zunächst den Espresso in ein Glas (oder große Tasse) füllen, dann die heiße Schokolade darauf gießen und das Ganze entweder mit einem Klecks Crema di latte (ähnlich der in Deutschland erhältlichen Crème double) oder mit halbfest geschlagener Sahne bedecken.

Adresse 
Caffè Al Bicerin
Piazza della Consolata 5
10122 Torino – Italia
Tel +39 011 4369325



♥♥♥
Un abbraccio
Ariane

Kommentare:

  1. Das ist schön geschrieben, gefällt mir.

    AntwortenLöschen
  2. Freut mich! In Gedanken war ich heute wieder in diesem kleinen Cafè in Turin. Die Atmosphäre damals werde ich niemals vergessen.

    AntwortenLöschen
  3. ja ich muß Wolfgang recht geben, das ist ein schöner Artikel! Und das Getränk paßt genau zum Wetter!! Ich liebe diese kleinen Turiner Cafés!

    AntwortenLöschen
  4. Ja, die Cafés von Turin sind schon etwas ganz Besonders!

    AntwortenLöschen
  5. Ein Genuss. Dein Schreibstil, der Artikel und das Getränk.
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  6. Oh, vielen Dank für dieses Lob! LG Ariane

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Besuch!
Über liebe Worte freue ich mich; aber auch über konstruktive Kritik. Anonyme oder beleidigende Kommentare und Werbelinks werden entfernt.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...